veröffentlicht am: Oktober 24, 2017

EU-Fördermittel für das Ruhrgebiet – Unterstützung für die Forderungen der Oberbürgermeister und Landräte

Pressemitteilung – Brüssel, 24. Oktober 2017

Im Rahmen eines Treffens der Oberbürgermeister und Landräte des Ruhrgebiets in Brüssel wurden auch deren Positionen für die nächste Förderperiode der Europäischen Union übergeben. Neben der kommunalen Verankerung und dem Wunsch nach unbürokratischeren Antragswesen ging es aber vor dem Hintergrund der Mindereinnahmen durch den Brexit auch um die grundlegende Förderung des Ruhrgebiets durch die Europäische Union.

Für die Gelsenkirchener Europaabgeordnete Terry Reintke ist klar: „Die Förderung des Ruhrgebietes durch die Europäische Union muss erhalten bleiben. Viele soziale und städtebauliche Maßnahmen wären ohne diese Unterstützung nicht realisierbar. Europa muss helfen, den Strukturwandel, aber auch die vielen sozialen Herausforderungen der Region anzugehen.“

Terry Reintke von den GRÜNEN sitzt als einzige Abgeordnete aus NRW im Regionalausschuss des Europäischen Parlaments, der im Jahr 2018 die Weichen für die nächsten Förderbedingungen setzen wird.





vergrößern
 Felix5413  Flickr