veröffentlicht am: Juni 8, 2017

134 Abgeordnete fordern: Schluss mit unbezahlten Praktika!

134 Abgeordnete verschiedener Fraktionen des Europäischen Parlaments haben das Manifest für faire Praktika unterschrieben. Dies ist ein großer Erfolg der von Terry und der Youth Intergroup des Europäischen Parlaments initiierten Kampagne für faire Praktika.

Die Youth Intergroup hat jetzt einen Brief an den Parlamentspräsidenten Antonio Tajani geschrieben, in dem sie ihn dazu auffordert, konkrete Schritte zu unternehmen, um die Regeln für Praktika im Europäischen Parlament zu ändern und dadurch die Qualität der angebotenen Praktika zu verbessern.

Mit ihrer Unterstützung des Manifests für faire Praktika erklären 134 Abgeordnete, dass sich das Europäische Parlament für gute Praktika einsetzen und selbst mit gutem Beispiel vorangehen muss. Alle Praktikant*innen müssen eine Entlohnung erhalten, die zumindest ihre Lebenshaltungskosten deckt. Außerdem muss die Lernerfahrung im Mittelpunkt eines Praktikums stehen, was durch eine Lernzielvereinbarung und einer standardmäßigen Dauer des Praktikums von maximal sechs Monaten gewährleistet werden kann.

Eine Anfang dieses Jahres durchgeführte Umfrage der Youth Intergroup unter Praktikant*innen im Europäischen Parlament hat ergeben, dass 8 Prozent der Praktikant*innen nicht bezahlt werden und 24 Prozent eine Entlohnung unter 600 EUR erhalten. Auch wenn sich die Qualität von Praktika seit der letzten Umfrage im Jahr 2013 leicht verbessert hat, gibt es nach wie vor gravierende Probleme bei der Behandlung von Praktikant*innen im Europäischen Parlament.

Dazu erklärt Terry Reintke, Co-Vorsitzende der Youth Intergroup im Europäischen Parlament:

„Es ist nicht akzeptabel, dass junge Menschen ohne Bezahlung arbeiten müssen. Viele junge Menschen in der Europäischen Union machen ein Praktikum nach dem anderen, ohne angemessene Arbeitserfahrungen zu erhalten. Nach dem globalen Praktikant*innenstreik und der Empfehlung der Europäischen Ombudsfrau Emily O’Reilly ist jetzt das entscheidende Momentum erreicht, um die Qualität von Praktika in den europäischen Institutionen zu verbessern und eine Vorreiterrolle einzunehmen, was Qualitätsstandards für die Beschäftigung junger Menschen betrifft.“





vergrößern