veröffentlicht am: August 19, 2015

Investitionspaket: Geht Europas Jugend leer aus?

PRESSEMITTEILUNG – Straßburg, 26. November 2014

Heute hat Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, vor dem Europäischen Parlament in Straßburg sein Paket für Beschäftigung, Wachstum und Investitionen vorgestellt. Dieses sieht vor, über die nächsten drei Jahre bis zu 315 Milliarden Euro für zusätzliche öffentliche und private Investitionen zu mobilisieren.

Terry Reintke, beschäftigungs- und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament, kommentiert:

Junckers verfrühtes Weihnachtspaket hält nicht mehr als eine große Enttäuschung für die Jugend Europas bereit. Statt Investitionen in junge Menschen zu priorisieren und damit ein entscheidendes Signal zu senden, wird die Bewältigung der Krise weiterhin auf dem Rücken einer ganzen Generation ausgetragen.

Junckers Investitionsplan soll Ideen für eine Abwendung von der bisherigen Sparpolitik in Europa liefern. Doch dabei kommen junge Menschen nur vor, wenn es um den Schuldenabbau zur Entlastung der zukünftigen Generationen geht. Das reicht nicht aus!

Mehr als 7,5 Millionen junge Menschen in Europa befinden sich weder in Schule, Ausbildung oder Beschäftigung. Es ist jetzt an der Zeit, endlich langfristige Investitionen in qualitativ hochwertige Arbeitsplätze, Bildung und Ausbildung für junge Menschen zu tätigen. Dafür brauchen wir tiefschürfende und ernstgemeinte strukturelle Reformen.





vergrößern