veröffentlicht am: November 1, 2016

Mehr Geld für die Jugendbeschäftigungsinitiative!

Heute, am 1. November 2016, hat die Youth Intergroup des Europäischen Parlaments gemeinsam mit dem Europäischen Gewerkschaftsbund und dem Europäischen Jugendforum einen Brief an die slowakische Ratspräsidentschaft geschickt. In diesem Brief fordern wir die slowakische Ratspräsidentschaft auf, sich für eine angemessene Finanzierung der Beschäftigungsinitiative für junge Menschen einzusetzen. Der Brief kann hier gelesen werden.

Die Jugendgarantie und die Beschäftigungsinitiative für junge Menschen haben in den letzten Jahren dazu beigetragen, die Jugendarbeitslosenquote in Regionen, die besonders hart von der Wirtschaftskrise betroffen waren, deutlich zu senken. Über 14 Millionen junge Menschen haben bisher an den Programmen der Jugendgarantie teilgenommen und 9 Millionen Jugendliche haben ein Angebot für einen Arbeitsplatz, ein Praktikum oder eine Weiterbildung angenommen. Doch das ist noch lange nicht genug!

Die Jugendarbeitslosenquote liegt momentan bei 18,2 Prozent in der Europäischen Union und ist nach wie vor besorgniserregend hoch. Deshalb müssen die Maßnahmen zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit weiterlaufen und finanziell gut ausgestattet sein. Wir fordern die nationalen Regierungen auf, sich für eine angemessene Finanzierung der Beschäftigungsinitiative für junge Menschen einzusetzen, damit auch in den nächsten Jahren viele junge Menschen erreicht werden können.





vergrößern