veröffentlicht am: Juli 23, 2018

PIKPA: Steht das griechische Flüchtlingscamp vor dem Aus?

2012 wurde auf der griechischen Insel Lesbos das selbstverwaltete Camp PIKPA ins Leben gerufen. Auf dem Gelände eines ehemaligen Kinderferienlagers wird ankommenden Geflüchteten ein Dach über dem Kopf angeboten und die grundlegendste Versorgung sichergestellt – das alles getragen von Freiwilligen und auf Spendenbasis.

Durch die Schließung des Camps droht all dies ersatzlos wegzufallen. In einem offenen Brief haben sich daher 24 Abgeordnete des Europäischen Parlaments an die griechische Regionalregierung gewandt, in der Hoffnung, das Camp doch offen zu halten.

Den Brief findet ihr hier.

 





vergrößern