published at: Oktober 29, 2015

Veranstaltung: Wie können EU-Fördergelder zur Integration beitragen?

Viele Kommunen in NRW sind mit der Herausforderung der Integration von Zuwander*innen konfrontiert. Denn alle Menschen, die nach Deutschland kommen, ob im Rahmen der Freizügigkeit innerhalb der EU oder als Flüchtlinge, müssen integriert werden. Unter den Zuwander*innen sind auch viele Roma, die die ausgrenzenden Lebensverhältnisse in ihren Herkunftsstaaten hinter sich gelassen haben, in der Hoffnung hier neue Zukunftsperspektiven zu finden. Für uns stellt sich die Frage, wie dies gelungen kann, aber auch welche Rolle die Europäische Union in dem Zusammenhang spielt oder spielen kann.

Die Europaabgeordnete Terry Reintke (GRÜNE) hat für den Regionalausschuss untersucht, wie EU-Fördermittel für gesellschaftliche Randgruppen genutzt werden und wie man diese gezielte Förderung verbessern kann.

Bei einer Veranstaltung am 2. November wird Terry die Ergebnisse des Berichts vorstellen, aber auch über die Integrationsleistungen von Kommunen im Rahmen der EU-Zuwanderung diskutieren und die Möglichkeiten der besondere Angebote für Roma beleuchten.

Mit ihr diskutieren:

  • Stadtdirektor Dr. Manfred Beck, Dezernent für Kultur, Bildung, Jugend, Sport und Integration der Stadt Gelsenkirchen
  • Romeo Franz, deutscher Sinto und Geschäftsführer der Hildegard-Lagrenne-Stiftung für Bildung, Inklusion und Teilhabe

Montag, 2. November um 17 Uhr im GRÜNEN Zentrum (Ebertstraße 28, 45879 Gelsenkirchen)


Und ein Kulturtipp für den Anschluss:

Konzert Romeo Franz & Ensemble Feat. Joe Bawelino

Ab 19:30 Uhr in der Volkshochschule (Ebertstraße 19, 45879 Gelsenkirchen)

Feurigen Sinti-Swing mit flotten Rhythmen und furiosen Soli – das bieten Romeo Franz und sein Ensemble. Der Geigenvirtuose  Romeo Franz  erweist seinem Lehrmeister Schnuckenack Reinhardt mit einem speziellen Programm Reverenz, bei dem viele Sinti- und Roma-Stücke geboten werden.

Ebenso präsentiert die Band auch Swing-Standards in der Tradition von Django Reinhardt. Für solistischen Glanz sorgt dabei Joe Bawelino, der mit perlenden Single-Note-Läufen das Erbe des Urvaters der E-Gitarre, Charlie Christian, virtuos und emotionsstark beschwört.

Das Publikum wird im wahrsten Sinne des Wortes von den Stühlen gerissen.

Eintritt 5 Euro (für Schüler/innen und Auszubildende, Geringverdienende frei)





zoom