veröffentlicht am: November 3, 2016

Filmabend mit Terry: PRIDE – Wo sind unsere Verbündeten heute?

PRIDE erzählt eine wahre Geschichte: Im von Margaret Thatcher regierten Großbritannien bildet sich im Sommer des Jahres 1984 die ungewöhnliche Allianz zweier Gruppen: Eine Schwulen- und Lesbengruppe aus London beschließt bei der Gay Pride Demo 1984, unter dem Namen „Lesben und Schwule für die Bergarbeiter“ (Lesbians and Gays Support the Miners – LGSM) Spenden für die Familien streikender Bergleute zu sammeln. Nach anfänglichen Berührungsängsten und einigem Auf und Ab entsteht eine Solidarität, die ihresgleichen sucht. Und: Nach Ende des Streiks kommen die Bergarbeiter 1985 mit mehreren Bussen zum Gay Pride, wo sie die Spitze des Zuges bilden.

Mehr als 30 Jahre später wollen wir diskutieren: Wo sind, in Zeiten des drohenden gesellschaftlichen Rückschritts, die Verbündeten von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Intersexuellen und Trans*? Was können Zivilgesellschaft, Gewerkschaften und Kirche heute tun, um die Verwirklichung der unteilbaren Rechte von LSBTI zu sichern?

Darüber – und über den Film selbst – wollen wir im Anschluss an die Filmvorführung mit der Münsteraner Landtagsabgeordneten Josefine Paul, frauen- und queerpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, sowie weiteren Gästen aus der Zivilgesellschaft, sprechen. Mit diskutieren werden ebenfalls Martin Menacher, Organisationssekretär des Deutschen Gewerkschaftsbunds für die Region Münsterland und Rachel Seifert-Meyer, evangelische Pastorin.

Moderation: Terry Reintke, Grüne Europaabgeordnete aus Gelsenkirchen und Co-Vorsitzende der LGBTI-Intergroup im Europäischen Parlament.

Der Eintritt ist frei!

 

Freitag, 18. November 2016, 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

Cinema & Kurbelkiste Münster, Warendorf Str. 45, 48145 Münster

 

Filmabend mit Terry

Mit diesem Film setzt Terry Reintke ihre Reihe „Filmabend mit Terry“. Sie will so zu aktuellen Themen einen niedrigschwelligen Einstieg geben und diese mit spannenden Gästen diskutieren. Sie haben Vorschläge für weitere Filmabende? Schreiben Sie an terry.reintke@ep.europa.eu





vergrößern