26. November 2020

Abtreibung/Polen: Grundrechte sind nicht verhandelbar

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel, 26. November 2020

Als Antwort auf das jüngste Urteil des illegitimen polnischen Verfassungsgerichts, welches das Abtreibungsrecht de facto abschafft, haben die Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 26. November mit großer Mehrheit einer Resolution zugestimmt.

Terry Reintke, Schattenberichterstatterin für den Bericht über die Rechtsstaatlichkeit in Polen im federführenden Innen- und Justizausschuss des Europäischen Parlaments, kommentiert:

„Das Urteil des illegitimen Verfassungsgerichts ist eine direkte Attacke auf die Rechte der Frauen in Polen. Ein Abtreibungsverbot gefährdet Menschenleben, hat Tausende auf die Straßen gebracht und zeigt das Ausmaß der Unterwanderung des Rechtsstaats in Polen. Die polnische Regierung setzt mit der Schwächung der Unabhängigkeit der Justiz und Marginalisierung bestimmter Bevölkerungsgruppen ihre rechte Agenda durch.

Wir Grüne/EFA stehen an der Seite der Frauen in Polen und an der Seite aller, die für ihre Grundrechte kämpfen. Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ist nicht verhandelbar. Die EU-Regierungen und die Europäische Kommission dürfen Attacken auf den Rechtsstaat, auf Grundrechte, Frauenrechte und die Rechte von LGBTIQ-Personen nicht hinnehmen und müssen europäische Werte verteidigen. Wir fordern die EU-Regierungen und Ursula von der Leyen auf, das Artikel 7-Verfahren weiter voranzubringen.“

Hintergrund:

Das illegitime polnische Verfassungsgericht erklärte Abtreibung aufgrund „schwerer und irreversibler fötaler Defekte oder unheilbarer Krankheiten, die das Leben des Fötus bedrohen“ für verfassungswidrig und damit illegal. Nach Schätzungen werden 98 Prozent der Abtreibungen in Polen auf Grundlage diese bisher bestehenden Paragraphen vorgenommen. Das jüngste Urteil bedeutet de facto die Abschaffung des Abtreibungsrechts in Polen und ist eine schwere Verletzung der Grund- und Menschenrechte und auf das Recht von Schwangeren, eigenverantwortlich über einen Schwangerschaftsabbruch zu entscheiden.

ÄHNLICHE THEMEN

MEHR NEWS

EuropaFrauenPressemitteilungen
Instagram Live zu geschlechtsspezifischen Gewalt: Wir brauchen eine EU-Richtlinie

Geschlechtsspezifische Gewalt ist eine der systematischsten und am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt, die jedes Jahr Tausende von Menschenleben fordert. Die derzeitigen Lockdown Maßnahmen haben die bereits bestehenden Probleme verschärft. Fälle von geschlechtsspezifischer physischer, psychischer und sexueller Gewalt haben in ganz Europa unter COVID19 zugenommen, was die Vereinten Nationen als „Schattenpandemie“ bezeichnet haben. Trotz der […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenFreiheit- und MenschenrechteLGBTIQ+
Warum die EU dringend gegen geschlechtsspezifische Gewalt vorgehen muss

Geschlechtsspezifische Gewalt ist eine der systematischsten und am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt und forderte schon vor der Pandemie jedes Jahr Tausende von Menschenleben. Unter COVID-19 hat sie sich weltweit zu einer Schattenpandemie ausgeweitet. Es ist an der Zeit, dass die EU von leeren Worten zu konkreten Taten übergeht. Eine von drei Frauen über 15 […]

Europa
Offener Brief zum rumänischen Referendum zur Definition von Familie

Heute hat Terry Reintke als Co-Vorsitzende der LGBTI-Intergroup im europäischen Parlament zusammen mit vielen Unterstützer*innen einen offenen Brief an Premierminister Viorica Dăncilă geschrieben. In Rumänien findet am kommenden Wochenende ein Referendum statt, das die Verfassung dahingehend ändern möchte Familie als Ehe zwischen Mann und Frau zu definieren. In dem offenen Brief weisen die MEP auf […]

Aktuelles aus dem ParlamentFrauenLGBTIQ+
Weltkongress der Familien: Offener Brief an Antonio Tajani

Vom 29. bis 31. März dieses Jahres soll in Verona, Italien, der sogenannte „Weltkongress der Familien“ stattfinden. Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlamentes, war bis zum 13. Februar als einer der Sprecher auf der Veranstaltung gelistet und hat deshalb (abermals) negative Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Hinter dem wenig sagenden Namen des Kongresses steckt die „Internationale […]

Europaflaggen vor dem Parlamentsgebäude
Aktuelles aus dem ParlamentEuropaLGBTIQ+
Making History: Erste Resolution zu Rechten von intergeschlechtlichen Menschen verabschiedet

Am 14. Februar 2019 hat das Europäische Parlament eine Entschließung zu den Rechten von intergeschlechtlichen Menschen mit deutlicher Mehrheit angenommen. Beharrlichkeit und Standhaftigkeit haben sich durchgesetzt. Das ist ein Riesenerfolg von und für intergeschlechtlichen Menschen in der Europäischen Union. Die Resolution fordert ein Verbot von Zwangsoperationen und Zwangsbehandlungen an intergeschlechtlichen Menschen. Das Europäische Parlament fordert […]

FrauenLGBTIQ+
Sex*Macht*Politik – Talk mit Sookee in Hannover

Am 31. August 2018 ging es auf Einladung von Sven-Christian Kindler, Mitglied des Bundestages, und der niedersächsischen Heinrich-Böll-Stiftung um Sex, Macht und Politik. Zusammen mit der queerfeministischen Rapperin Sookee und der LGBTI*-Aktistin Cora Weiler hat Terry mehr mehr als zwei Stunden lang lebendig über die Genderdimension in Politik und Gesellschaft diskutiert.  Im Anschluss an die […]