26. September 2018

Fachgespräch: Chancen für alle! Regionalpolitik nach 2020

In Kooperation mit der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag fand in Berlin unser Fachgespräch mit dem Titel  Chancen für alle! Regionalpolitik nach 2020 statt.

Die Diskussionen um die Ausgestaltung der zukünftigen Regionalpolitik – auf deutscher und auf europäischer Ebene –  sind in vollem Gange denn die nächste Generation der Kohäsionspolitik wird zurzeit im Rahmen der Verhandlungen zum neuen EU-Haushalt, dem sogenannten mehrjährigen Finanzrahmen (MFR)  2021-2027, diskutiert. Als Kernstück der europäischen Regionalpolitik ist sie damit ausschlaggebend für den Zusammenhalt innerhalb der EU. Ein Thema, also, das gerade in Zeiten von sich verfestigenden, euroskeptischen Stimmen besondere Beachtung verdient.

Bundesweit werden die Herausforderungen thematisiert, die der demographische und wirtschaftlich-strukturelle Wandel mit sich bringen und die Frage aufgeworfen, wie „gleichwertige Lebensverhältnisse“ sichergestellt werden können. Die regionalen Disparitäten und das Auslaufen der ostspezifischen Förderung nach 2019 verlangen nach einer Neuausrichtung der deutschen Förderpolitik.

Es diskutierten:
Anton Hofreiter MdB, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
Markus Tressel MdB, Sprecher für ländliche Räume und Regionalpolitik Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
Mathieu Fichter, DG REGIO Europäische Kommission
Markus Trilling, Climate Action Network (CAN) Europe
Katrin Müller-Wartig, Referatsleiterin Referat Koordinierung EU-Förderung des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz Land Brandenburg
Heiko Bansen, Sprecher der Regionalmanager in der Landesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen in Brandenburg (LAGLAG Brandenburg)
Matthias Wohltmann, Beigeordneter für Öffentliche Finanzen, Sparkassen und Daseinsvorsorgedes Deutschen Landkreistages

ÄHNLICHE THEMEN

MEHR NEWS

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaSozialpolitik
Zweite Anfrage zur Arbeitszeitrichtlinie

Nachdem Terry am 9. Oktober eine Antwort der Europäischen Kommission auf ihre erste Anfrage bezüglich der Arbeitszeitrichtlinie erhalten hat, entschloss sie sich, eine erneute Anfrage zum gleichen Thema zu stellen – in der Hoffnung, diesmal konkretere Antworten zu bekommen. Ihre zweite Anfrage vom 6. November 2014 bezieht sich noch einmal auf die Eignungsprüfung zur Arbeitszeitrichtlinie, […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaPressemitteilungen
Zuzug: Kommunen und EU müssen zusammenarbeiten

PRESSEMITTEILUNG – Duisburg, 19. März 2015 Die GRÜNE Europaabgeordnete Terry Reintke hat am Montag, dem 16. März 2015, zusammen mit Sait Keles, dem Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, das Kommunale Integrationszentrum (KI) in Duisburg besucht. Dort haben sie sich über die Herangehensweise in Duisburg und die Herausforderungen an die Stadt im Zusammenhang mit der Freizügigkeit, der […]

EuropaFrauenSozialpolitik
Wieder kein Schritt weiter: WOMEN ON BOARDS

Im Jahr 2012 hat die Europäische Kommission eine Richtlinie vorgelegt, die das Ziel von einem 40-prozentigen Frauenanteil in börsennotierten Unternehmen vorgibt, die sogenannte Women on Boards Directive. Das Europäische Parlament hat dazu 2013 seine Position verabschiedet und die vorgeschlagene Regelung befürwortet. Seitdem liegt der Ball bei den Ministerinnen und Ministern im Rat. Doch der blockiert. […]

Eine Demonstrationsmenge mit einem Mann im Vordergrund, der ein Schild mit Aufschrift auf dem Rücken trägt.
RegionalpolitikSozialpolitik
Wegweiser zu EU-Fördermitteln

Wir Bündnisgrüne haben im Europaparlament intensiv an der Erarbeitung der neuen Gesetzgebung mitgearbeitet. Nun ist es unsere Aufgabe, die gute Umsetzung sicherzustellen. Dafür haben wir einen Überblick erstellt: Eine Broschüre, die den lokalen und regionalen Akteur*innen die Nutzung der Fonds eröffnen soll.

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenFreiheit- und Menschenrechte
Webinar: Reproduktive und sexuelle Gesundheit und Rechte absichern!

Die notwendigen Ausgangsbeschränkungen unter der Corona-Pandemie limitieren die Bewegungsfreiheit aller Menschen stark. Das erschwert den Zugang zu Verhütungsmitteln und auch das Aufsuchen von Arzt*innen und Beratungseinrichtungen. Insbesondere die Frage, wie wir in dieser Zeit den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen sichern können, war seit Beginn der Krise drängend. Über die wichtigen Aspekte sexueller Gesundheit und Selbstbestimmung in […]

Aktuelles aus dem ParlamentEuropaSozialpolitik
Webinar: “Massenausbeutung von EU-Arbeitnehmer*innen in Deutschland: Was tun?”

Der Tönnies-Skandal hat sichtbar gemacht, wovor wir meist die Augen verschließen: Die massenhafte Ausbeutung von EU-Arbeitnehmer*innen in Deutschland. Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Fleischverarbeitung, Gebäudereinigung, Sexuelle Dienstleistungen und Prostitution, Altenpflege (Heime und häuslich), Paketdienstleister und Fernfahrer. Hunderttausendfach bekommen Menschen nicht, was ihnen zusteht: Würde und Rechte am Arbeitsplatz.