ThemenFrauen
6. Februar 2019

Myths surrounding Female Genital Mutilation

To call attention to the International Day Against Female Genital Mutilation (FGM) I wanted to clear up some out-dated prejudices surrounding this horrid violation of women’s rights.
Lately, the bodily autonomy and integrity of women seems to be a topic that needs discussing again, so here we go – ten of the most pervasive myths concerning FGM:

1. “So what’s the big deal with female circumcision anyway?” We’re not talking about circumcision. We’re talking about the removal of external genitalia which causes severe physical and emotional trauma that can take years to heal, if at all.

2. “But isn’t it the same as male circumcision?” No, it isn’t. FGM is a way of controlling women’s bodies and sexuality and directly influencing their physical and mental health and experience of pleasure.

3. “Cutting girls and women is a thing of the past.” According to the World Health Organization over 200 million girls and women are affected by FGM. Right now.

4. “It’s merely a harmless rite of passage.” Calling it a “rite of passage” disregards the fact that the majority of the survivors are cut as infants or teenage girls. They have no possibility to consent and are hardly ever informed about what’s going to happen to them.

5. “It’s okay if it’s performed by a medical professional.” FGM is never okay, no matter by whom it’s performed. It carries no health benefits whatsoever, only harm.

6. “Different countries, different customs.“ Women’s rights are human rights, everywhere, always. Cultural relativism doesn’t help.

7. “I don’t want to talk about FGM – it makes me feel uncomfortable.” One of the reasons why FGM remains a taboo subject is the unwillingness to talk about female sexuality. Female genitals are neither dirty nor should they be shamed because of them.

8. “If a woman decides to get cut, why shouldn’t she?” FGM is always abuse, never a choice.Women who undergo a FGM either have no possibility to choose or are suffering under enormous societal pressure.

9. “Women who experienced FGM are never going to enjoy sex.” While it takes a lot of time for most survivors to process the physical and mental trauma, it’s not impossible.

10. “FGM doesn’t happen in Europe.” Unfortunately, it does. Although there is no reliable data, the European Network against FGM estimates that each year around 180.000 women and girls are threatened by FGM.

FGM affects millions of women – that’s why we need to keep the conversation going and listen to the stories of survivors. Let’s fight to dismantle the myths surrounding female health and bodies! Because FGM is #MyIssueToo

 

 

ÄHNLICHE THEMEN

MEHR NEWS

EuropaFrauenSozialpolitik
Wieder kein Schritt weiter: WOMEN ON BOARDS

Im Jahr 2012 hat die Europäische Kommission eine Richtlinie vorgelegt, die das Ziel von einem 40-prozentigen Frauenanteil in börsennotierten Unternehmen vorgibt, die sogenannte Women on Boards Directive. Das Europäische Parlament hat dazu 2013 seine Position verabschiedet und die vorgeschlagene Regelung befürwortet. Seitdem liegt der Ball bei den Ministerinnen und Ministern im Rat. Doch der blockiert. […]

Aktuelles aus dem ParlamentFrauenLGBTIQ+
Weltkongress der Familien: Offener Brief an Antonio Tajani

Vom 29. bis 31. März dieses Jahres soll in Verona, Italien, der sogenannte „Weltkongress der Familien“ stattfinden. Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlamentes, war bis zum 13. Februar als einer der Sprecher auf der Veranstaltung gelistet und hat deshalb (abermals) negative Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Hinter dem wenig sagenden Namen des Kongresses steckt die „Internationale […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenFreiheit- und Menschenrechte
Webinar: Reproduktive und sexuelle Gesundheit und Rechte absichern!

Die notwendigen Ausgangsbeschränkungen unter der Corona-Pandemie limitieren die Bewegungsfreiheit aller Menschen stark. Das erschwert den Zugang zu Verhütungsmitteln und auch das Aufsuchen von Arzt*innen und Beratungseinrichtungen. Insbesondere die Frage, wie wir in dieser Zeit den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen sichern können, war seit Beginn der Krise drängend. Über die wichtigen Aspekte sexueller Gesundheit und Selbstbestimmung in […]

FrauenFreiheit- und Menschenrechte
Webinar Geschlechtsspezifische Gewalt bekämpfen: Die Istanbul Konvention Best Practice und Herausforderungen

Webinar: 1. Dezember 2020 / 19:00 – 20:30 WEBINAR ZUM NACHSCHAUEN  Die Konvention des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen „Istanbul Konvention“ ist das erste rechtsverbindliche internationale Instrument zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen auf internationaler Ebene. Es legt einen umfassenden Rahmen rechtlicher und politischer Maßnahmen zur Verhütung […]

FrauenFreiheit- und MenschenrechteSozialpolitik
Webinar „Häusliche Gewalt bekämpfen“ zum Nachschauen

Isolation und auf physische Kontakte verzichten: Was in Zeiten der Coronakrise für viele eine unangenehme Einschränkung ist, bedeutet für Menschen, die häusliche Gewalt erfahren, eine verschärfte Situation mit enormen Auswirkungen auf ihre Sicherheit. Zahlen aus China zeigen, dass die Fälle häuslicher Gewalt deutlich zunehmen, insbesondere Frauen und Kinder sind davon betroffen. Und gleichzeitig ist die […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenFreiheit- und MenschenrechteLGBTIQ+
Warum die EU dringend gegen geschlechtsspezifische Gewalt vorgehen muss

Geschlechtsspezifische Gewalt ist eine der systematischsten und am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt und forderte schon vor der Pandemie jedes Jahr Tausende von Menschenleben. Unter COVID-19 hat sie sich weltweit zu einer Schattenpandemie ausgeweitet. Es ist an der Zeit, dass die EU von leeren Worten zu konkreten Taten übergeht. Eine von drei Frauen über 15 […]