ThemenEuropa
31. März 2016

Referendum in Großbritannien: Stay with us!

Am 23. Juni 2016 werden die Bürger*innen Großbritanniens in einem Referendum über den Verbleib ihres Landes in der EU abstimmen. Der Ausgang dieser Abstimmung kann das Leben aller Europäer*innen beeinflussen, ob wir wollen oder nicht. Schon die Ankündigung des Premierministers David Cameron, ein Referendum abzuhalten, beeinflusst die europäische Politik der letzten Monate: So denken Politiker*innen in ganz Europa bei wichtigen Entscheidungen immer auch die möglichen Folgen für das Abstimmungsverhalten der Brit*innen mit und alle schauen gebannt auf das Vereinigte Königreich.

Dort ist die Kampagne über den sogenannten Brexit bereits in vollem Gange und wird mit harten Bandagen geführt. Es wird viel behauptet, doch etliches hält einem gründlichen Faktencheck nicht stand. Einfache Lösungen für komplizierte Probleme, wie sie die rechtspopulistische Partei UKIP & Co. versprechen, gibt es nicht. Populistische Forderungen sind schädlich. Stattdessen braucht es eine Debatte auf der Grundlage von Daten und Fakten. Diese sprechen eine klare Sprache: Großbritannien profitiert von der EU-Mitgliedschaft, der Austausch von Menschen und Produkten ist keine Einbahnstraße sondern alle profitieren – Großbritannien genauso wie die EU.

2016-03-31 EU GB sharepic für Webseite DE

 

Die Zahlen stammen aus diesen Quellen:
+27,9 Milliarden – Dustmann & Frattini(2013):
https://www.ucl.ac.uk/news/news-articles/1114/051114-economic-impact-EU-immigration
-308 Milliarden – Bertelsmann Stiftung (2015):
https://www.bertelsmann-stiftung.de/en/topics/aktuelle-meldungen/2015/april/brexit-could-be-expensive-especially-for-the-united-kingdom/
2,3 Millionen – Office for National statistics (2015):
http://www.ons.gov.uk/ons/publications/re-reference-tables.html?edition=tcm%3A77-405714
2,2 Millionen – Institute for Public Policy Research (2010):
http://votes-for-expat-brits.com/documents/ippr_GlobalBrittextforprint.pdf
Weniger als 65.000 – National Statistics Office, Guardian Graphic (2015):
http://www.theguardian.com/uk-news/2015/jan/19/-sp-thousands-britons-claim-benefits-eu

 

ÄHNLICHE THEMEN

MEHR NEWS

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaSozialpolitik
Zweite Anfrage zur Arbeitszeitrichtlinie

Nachdem Terry am 9. Oktober eine Antwort der Europäischen Kommission auf ihre erste Anfrage bezüglich der Arbeitszeitrichtlinie erhalten hat, entschloss sie sich, eine erneute Anfrage zum gleichen Thema zu stellen – in der Hoffnung, diesmal konkretere Antworten zu bekommen. Ihre zweite Anfrage vom 6. November 2014 bezieht sich noch einmal auf die Eignungsprüfung zur Arbeitszeitrichtlinie, […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaPressemitteilungen
Zuzug: Kommunen und EU müssen zusammenarbeiten

PRESSEMITTEILUNG – Duisburg, 19. März 2015 Die GRÜNE Europaabgeordnete Terry Reintke hat am Montag, dem 16. März 2015, zusammen mit Sait Keles, dem Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, das Kommunale Integrationszentrum (KI) in Duisburg besucht. Dort haben sie sich über die Herangehensweise in Duisburg und die Herausforderungen an die Stadt im Zusammenhang mit der Freizügigkeit, der […]

EuropaFrauenSozialpolitik
Wieder kein Schritt weiter: WOMEN ON BOARDS

Im Jahr 2012 hat die Europäische Kommission eine Richtlinie vorgelegt, die das Ziel von einem 40-prozentigen Frauenanteil in börsennotierten Unternehmen vorgibt, die sogenannte Women on Boards Directive. Das Europäische Parlament hat dazu 2013 seine Position verabschiedet und die vorgeschlagene Regelung befürwortet. Seitdem liegt der Ball bei den Ministerinnen und Ministern im Rat. Doch der blockiert. […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenFreiheit- und Menschenrechte
Webinar: Reproduktive und sexuelle Gesundheit und Rechte absichern!

Die notwendigen Ausgangsbeschränkungen unter der Corona-Pandemie limitieren die Bewegungsfreiheit aller Menschen stark. Das erschwert den Zugang zu Verhütungsmitteln und auch das Aufsuchen von Arzt*innen und Beratungseinrichtungen. Insbesondere die Frage, wie wir in dieser Zeit den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen sichern können, war seit Beginn der Krise drängend. Über die wichtigen Aspekte sexueller Gesundheit und Selbstbestimmung in […]

Aktuelles aus dem ParlamentEuropaSozialpolitik
Webinar: “Massenausbeutung von EU-Arbeitnehmer*innen in Deutschland: Was tun?”

Der Tönnies-Skandal hat sichtbar gemacht, wovor wir meist die Augen verschließen: Die massenhafte Ausbeutung von EU-Arbeitnehmer*innen in Deutschland. Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Fleischverarbeitung, Gebäudereinigung, Sexuelle Dienstleistungen und Prostitution, Altenpflege (Heime und häuslich), Paketdienstleister und Fernfahrer. Hunderttausendfach bekommen Menschen nicht, was ihnen zusteht: Würde und Rechte am Arbeitsplatz.

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenFreiheit- und MenschenrechteLGBTIQ+
Warum die EU dringend gegen geschlechtsspezifische Gewalt vorgehen muss

Geschlechtsspezifische Gewalt ist eine der systematischsten und am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt und forderte schon vor der Pandemie jedes Jahr Tausende von Menschenleben. Unter COVID-19 hat sie sich weltweit zu einer Schattenpandemie ausgeweitet. Es ist an der Zeit, dass die EU von leeren Worten zu konkreten Taten übergeht. Eine von drei Frauen über 15 […]