18. Februar 2019

Weltkongress der Familien: Offener Brief an Antonio Tajani

Vom 29. bis 31. März dieses Jahres soll in Verona, Italien, der sogenannte „Weltkongress der Familien“ stattfinden. Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlamentes, war bis zum 13. Februar als einer der Sprecher auf der Veranstaltung gelistet und hat deshalb (abermals) negative Aufmerksamkeit auf sich gelenkt.

Hinter dem wenig sagenden Namen des Kongresses steckt die „Internationale Organisation für Familie“, eine Dachorganisation, deren Ziel es ist, Frauen*- und LGBTI*-Rechte zu beschneiden. Ziel der Veranstaltung ist der Erhalt und die Verteidigung der „natürlichen Familienkonstellation“. Dieses Weltbild einer „natürlichen Familie“ lehnt alle Lebensmodelle außerhalb einer klassischen heterosexuellen Kernfamilie ab – also unter anderem gleichgeschlechtliche Ehe oder das Recht auf Abtreibung.

Aus diesem Grund hat Terry, als Co-Vorsitzende der LGBTI*-Intergroup, vergangene Woche gemeinsam mit anderen Mitgliedern der einen offenen Brief an Tajani geschrieben. In dem Brief fordern die Mitglieder des Europäischen Parlamentes ihn dazu auf, sich klar zu seiner Teilnahme am Kongress zu positionieren. Der Präsident des Europäischen Parlamentes soll sich klar zu Menschenrechten, also auch zu LGBTI*-Rechten, bekennen und die Teilnahme an der Veranstaltung öffentlich ablehnen. Hier der Brief im Wortlaut:

Concerns: your support to the World Congress of Families in Verona this March

Brussels, 18 February 2019

Dear President Tajani,

It has come to our attention that until 13 February, you were supposed to be the listed as one of the main speakers at the upcoming World Congress of Families, taking place in Verona in March. It seems that your picture was deleted from the Congress’ website only recently.

We still want to express our profound surprise and disappointment to see you, President of the European Parliament, initially accepting to take part in an event which « defends the natural family as the only fundamental and sustainable unit of society. ». The World Congress of Family is organised by the International Organisation for Family (IOF), a cross-continents umbrella organisation known for its anti-LGBTI agenda. The IOF was established in 2015 with the Cape Town Declaration, which « affirm the dignity of marriage as the conjugal bond of man and woman » and the importance to resist « every push to redefine marriage: to include same-sex ones ».

In recent years, the rhetoric of « protecting the natural family » has been used not only to preach hate against Rainbow Families, but also to promote the criminalisation of homosexuality in several countries across the globe, as well as restrictions on rights to freedom of expression, freedom of assembly, and self-determination for LGBTI people.

May we remind you that LGBTI rights are human rights, and therefore protected by the European Union and enshrined in all its activities. As the President of the European Parliament therefore representative of all EU citizens, it is your responsibility and duty to refrain from taking part in events that and contribute to preaching hate against vulnerable groups such as LGBTI people.

In light of the above, we kindly request that you confirm publicly and officially that will neither take part or support in any form the World Congress of Families this March.

We look forward to hear from you on this matter.

Sincerely,

Terry Reintke MEP, Co-president of the LGBTI Intergroup
Daniele Viotti MEP, Co-president of the LGBTI Intergroup
Tanja Fajon, vice-president of the LGBTI Intergroup
Sophie in’t Veld MEP, vice-president of the LGBTI Intergroup
Malin Björk MEP, vice-president of the LGBTI Intergroup

ÄHNLICHE THEMEN

MEHR NEWS

FrauenFreiheit- und MenschenrechteSozialpolitik
Webinar „Häusliche Gewalt bekämpfen“ zum Nachschauen

Isolation und auf physische Kontakte verzichten: Was in Zeiten der Coronakrise für viele eine unangenehme Einschränkung ist, bedeutet für Menschen, die häusliche Gewalt erfahren, eine verschärfte Situation mit enormen Auswirkungen auf ihre Sicherheit. Zahlen aus China zeigen, dass die Fälle häuslicher Gewalt deutlich zunehmen, insbesondere Frauen und Kinder sind davon betroffen. Und gleichzeitig ist die […]

FrauenFreiheit- und Menschenrechte
Webinar Geschlechtsspezifische Gewalt bekämpfen: Die Istanbul Konvention Best Practice und Herausforderungen

Webinar: 1. Dezember 2020 / 19:00 – 20:30 WEBINAR ZUM NACHSCHAUEN  Die Konvention des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen „Istanbul Konvention“ ist das erste rechtsverbindliche internationale Instrument zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen auf internationaler Ebene. Es legt einen umfassenden Rahmen rechtlicher und politischer Maßnahmen zur Verhütung […]

Aktuelles aus dem ParlamentEuropaSozialpolitik
Webinar: “Massenausbeutung von EU-Arbeitnehmer*innen in Deutschland: Was tun?”

Der Tönnies-Skandal hat sichtbar gemacht, wovor wir meist die Augen verschließen: Die massenhafte Ausbeutung von EU-Arbeitnehmer*innen in Deutschland. Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Fleischverarbeitung, Gebäudereinigung, Sexuelle Dienstleistungen und Prostitution, Altenpflege (Heime und häuslich), Paketdienstleister und Fernfahrer. Hunderttausendfach bekommen Menschen nicht, was ihnen zusteht: Würde und Rechte am Arbeitsplatz.

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenFreiheit- und Menschenrechte
Webinar: Reproduktive und sexuelle Gesundheit und Rechte absichern!

Die notwendigen Ausgangsbeschränkungen unter der Corona-Pandemie limitieren die Bewegungsfreiheit aller Menschen stark. Das erschwert den Zugang zu Verhütungsmitteln und auch das Aufsuchen von Arzt*innen und Beratungseinrichtungen. Insbesondere die Frage, wie wir in dieser Zeit den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen sichern können, war seit Beginn der Krise drängend. Über die wichtigen Aspekte sexueller Gesundheit und Selbstbestimmung in […]

Aktuelles aus dem ParlamentFrauenLGBTIQ+
Weltkongress der Familien: Offener Brief an Antonio Tajani

Vom 29. bis 31. März dieses Jahres soll in Verona, Italien, der sogenannte „Weltkongress der Familien“ stattfinden. Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlamentes, war bis zum 13. Februar als einer der Sprecher auf der Veranstaltung gelistet und hat deshalb (abermals) negative Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Hinter dem wenig sagenden Namen des Kongresses steckt die „Internationale […]

EuropaFrauenSozialpolitik
Wieder kein Schritt weiter: WOMEN ON BOARDS

Im Jahr 2012 hat die Europäische Kommission eine Richtlinie vorgelegt, die das Ziel von einem 40-prozentigen Frauenanteil in börsennotierten Unternehmen vorgibt, die sogenannte Women on Boards Directive. Das Europäische Parlament hat dazu 2013 seine Position verabschiedet und die vorgeschlagene Regelung befürwortet. Seitdem liegt der Ball bei den Ministerinnen und Ministern im Rat. Doch der blockiert. […]