5. Oktober 2015

Griechenlandinvestitionen: CDU muss sich an eigene Zusagen halten

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel, 15. September 2015

Am morgigen Dienstag stimmt das Europäische Parlament über einen Vorschlag der EU-Kommission ab, der es einfacher für die griechische Regierung machen soll, EU-Fördergelder abzurufen. Obwohl die CDU-Europa-Abgeordneten noch vor zwei Wochen im Regionalausschuss für die Änderungen gestimmt haben, machen nun einige Stimmung gegen den Vorschlag. Dazu Terry Reintke, zuständiges Mitglied im Regionalausschuss:

„Griechenland braucht dringend Investitionen. Mit einseitiger Kaputtsparpolitik wird Griechenland nicht wieder auf die Beine kommen. Deshalb braucht es jetzt pragmatische und schnelle Lösungen. Die Änderungen der Regeln für die Fördergelder sind dafür ein Anfang. Damit Gelder dort ankommen, wo sie gebraucht werden, muss die EU-Kommission außerdem zügig die notwendige Hilfe für die griechische Verwaltung bereitstellen.

Es gibt zahlreiche Beispiele dafür, dass gerade kleinere und mittlere Unternehmen dringend Unterstützung brauchen. Ein solches Beispiel ist die Firma Ebil SA, die erst durch einen Kredit der Europäischen Investitionsbank notwenige Investitionen tätigen und so ihre Produktion modernisieren konnte. Jetzt stellt Ebil SA statt veralteter elektrischer Kessel moderne Solarwarmwasserbereiter her.

Anstatt sich populistischer Stimmungsmache gegen Griechenland hinzugeben, sollte die CDU sich an ihr Abstimmungsverhalten im Regionalausschuss vor zwei Wochen halten.“

ÄHNLICHE THEMEN

MEHR NEWS

Aktuelles aus dem ParlamentLGBTIQ+Pressemitteilungen
European Parliament calls on Commission to sustain its LGBTI strategy

PRESS RELEASE – Brussels, 21. February 2019 In a resolution adopted on 14 February 2019, the European Parliament calls on the Commission to secure the future of its List of Actions, a strategy document on LGBTI rights presented in 2015. Following the recommendations of the 2014 Lunacek report, the European Commission presented its List of […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaLGBTIQ+Pressemitteilungen
Nach LGBTI Pride March in Belgrad: Angriff auf vier lesbische Frauen

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel, 1. Oktober 2015 Nach Terrys Teilnahme am LGBTI Pride March in Belgrad kam es mitten in Belgrad zu einem Angriff auf vier lesbische Frauen. Drei von ihnen wurden hierbei verletzt. Die Intergroup on LGBT Rights des Europaparlaments verurteilte diesen Gewaltakt scharf. Mehr über diesen Vorfall erfahrt ihr hier.   Parliamentarians condemn attack […]

Drei Frauen die zusammen lachen vor einer weißen Wand.
FrauenLGBTIQ+Pressemitteilungen
Stop online homo- and transphobic hate speech

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel, 29. April 2016 Zur Verabschiedung von Terry´s Initiativebericht „Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung von Frauen im digitalen Zeitalter“ hat die LGBTI Intergroup folgende Pressemitteilung rausgegeben: In a report adopted yesterday, the European Parliament expresses its concern over online homo- and transphobic hate speech, and calls for strong measures to counter online hate […]

LGBTIQ+Pressemitteilungen
New detentions of LGBTI people in Chechnya: Russia needs to take action

A new wave of arrests, persecution and torture against (perceived) LGBTI people in Chechnya has started in Chechnya since December 2018. 40 people, both men and women, have been detained – and at least two were killed, according the Russian LGBT Network. However Chechnya authorities continue to deny that “gay people exist” in Chechnya, and Russia […]

Europaflaggen vor dem Parlamentsgebäude
Aktuelles aus dem ParlamentLGBTIQ+Pressemitteilungen
8. Legislaturperiode: Was hat die EU für LGBTI* Rechte getan?

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel, 15. April 2019 Am Ende der 8. Legislaturperiode reflektiert die LGBTI* Intergroup mit einer Reihe von Briefings und Infografiken, was die wichtigsten Errungenschaften und Fortschritte im Zusammenhang mit LGBTI* Rechten in den Jahren 2014 bis 2019 waren. Das Europäische Parlament, Verfechter der LGBTI* Rechte Das Europäische Parlament ist und bleibt ein wichtiger […]

EuropaFrauenPressemitteilungen
Instagram Live zu geschlechtsspezifischen Gewalt: Wir brauchen eine EU-Richtlinie

Geschlechtsspezifische Gewalt ist eine der systematischsten und am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt, die jedes Jahr Tausende von Menschenleben fordert. Die derzeitigen Lockdown Maßnahmen haben die bereits bestehenden Probleme verschärft. Fälle von geschlechtsspezifischer physischer, psychischer und sexueller Gewalt haben in ganz Europa unter COVID19 zugenommen, was die Vereinten Nationen als „Schattenpandemie“ bezeichnet haben. Trotz der […]