9. Februar 2021

Polen/Abtreibungsrecht: Grundrechte sind nicht verhandelbar

PRESSEMITTEIULNG – Brüssel, 9. Februar 2021

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben auf Initiative der Grünen/EFA-Fraktion über das De-facto-Verbot von Abtreibungen in Polen debattiert. Im Oktober 2020 hat das illegitime polnische Verfassungsgericht entschieden, dass Abtreibungen im Falle fötaler Anomalien verboten werden und schränkte damit das bereits extrem restriktive Abtreibungsgesetz so weit ein, dass das Urteil einem Abtreibungsverbot gleichkommt. Die Grünen/EFA unterstützen die Proteste polnischer Frauen und fordern die Europäische Kommission und den Rat zum Handeln gegen die Unterwanderung der Rechtsstaatlichkeit in Polen auf. 

Terry Reintke, stellvertretende Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion und Schattenberichterstatterin für den Bericht über die Rechtsstaatlichkeit in Polen im federführenden Innen- und Justizausschuss des Europäischen Parlaments, kommentiert: 

 „Die polnische Regierung ist fest entschlossen, den Frauen in Polen ihre Rechte wegzunehmen und das Land zu einem Ort zu machen, an dem Männer Kontrolle über Frauen und ihre körperliche Selbstbestimmtheit ausüben. Die Lage zeigt, dass sich Frauen in Polen nicht darauf verlassen können, dass die für den Schutz der Grundrechte zuständigen Institutionen sie verteidigen. 

 Die Attacken der polnischen Regierung auf die Rechtsstaatlichkeit haben fatale Folgen. Frauen haben schon lange gegen die Angriffe auf ihre Grundrechte protestiert und wurden nicht gehört. Die Europäische Union darf nicht weiter tatenlos zusehen, wie eine einer rechtsextreme Regierung die Rechte europäischer Bürgerinnen und Bürger aushebelt. Der Rat muss das Artikel 7-Verfahren gegen Polen ernst nehmen und zur Verteidigung europäischer Werte handeln.“

ÄHNLICHE THEMEN

MEHR NEWS

EuropaLGBTIQ+PressemitteilungenRechtsstaatlichkeit
Ungarn: Verfassungsänderungen zeigt staatlich geförderte LGBTI-Phobie

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel, 15. Dezember 2020 Das ungarische Parlament hat heute einen Gesetzentwurf verabschiedet, der die Rechte von LGBTI-Menschen im Land weiter einschränken wird.  Diese Änderungen wurden von der Regierung im Zuge des Ausnahmezustands durch die COVID-19-Pandemie initiiert. Folgende Formulierungen sollen dann in die ungarische Verfassung aufgenommen werden: „Die Mutter ist weiblich und der Vater […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaFrauenLGBTIQ+
Online Feminist Summit

Brussels has become the capital of summits. Looking through the endless lists of summits which have taken place over the last year – one central topic has never been touched upon. It is time to change that! Therefore, I am organizing the first ONLINE FEMINIST SUMMIT in the European Parliament. Because if nobody does it […]

FrauenFreiheit- und Menschenrechte
Webinar Geschlechtsspezifische Gewalt bekämpfen: Die Istanbul Konvention Best Practice und Herausforderungen

Webinar: 1. Dezember 2020 / 19:00 – 20:30 WEBINAR ZUM NACHSCHAUEN  Die Konvention des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen „Istanbul Konvention“ ist das erste rechtsverbindliche internationale Instrument zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen auf internationaler Ebene. Es legt einen umfassenden Rahmen rechtlicher und politischer Maßnahmen zur Verhütung […]

Aktuelles aus dem ParlamentEuropaPressemitteilungen
Green Deal: Jetzt den Strukturwandel angehen und gestalten

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel 10. Dezember 2019 Am 9. Dezember wurden die ersten Rahmenbedingungen des „Just Transition Funds“ im Rahmen des Green Deals der Europäischen Kommission bekannt. So heißt es, dass für die vom Strukturwandel betroffenen Regionen über den „Just Transition Mechanism“ insgesamt 35 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden sollen, für die vom Kohleausstieg betroffenen […]

Europaflaggen vor blauem Himmel.
EuropaPressemitteilungen
Referendum in Großbritannien: Wir dürfen uns nicht weiter spalten lassen

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel/Düsseldorf, 24. Juni 2016 Gestern haben die Bürgerinnen und Bürger Großbritanniens über den Verbleib ihres Landes in der EU abgestimmt. Mit 51,9 zu 48,1 Prozent stimmten die Britinnen und Briten gegen den Verbleib in der EU. Terry Reintke, Mitglied der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, war während des Wahlkampfs mehrmals in Großbritannien und hat […]

PressemitteilungenRegionalpolitikSozialpolitik
EU-Haushalt: Der EU-Grundrechte-Fonds muss kommen!

PRESSEMITTEILUNG – Straßburg, 13. März 2018 Heute diskutiert das Europäische Parlament seine Position zur Zukunft des mehrjährigen Finanzrahmens der EU nach 2020. Diese Debatte kommentiert Terry Reintke, Gelsenkirchener Abgeordnete der Grünen Fraktion im Europäischen Parlament: „In Zeiten von nationalistischen und autoritären Tendenzen müssen wir zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure in ihrem Kampf für eine offene Gesellschaft […]