published at: Oktober 27, 2015

Neueste Studie: Junge Menschen bleiben die Verlierer

PRESSEMITTEILUNG – Straßburg, 27. Oktober 2015

Laut der heute erschienen Studie der Bertelsmann Stiftung sind rund 26 Millionen Kinder und Jugendliche in der EU von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Der Social Justice Index 2015 kommt zu dem Schluss, dass die Kluft bei der sozialen Gerechtigkeit in Europa insbesondere zwischen Nord und Süd und zwischen Jung und Alt verläuft. Die Ergebnisse der Studie kommentiert Terry Reintke, sozial- und beschäftigungspolitische Sprecherin der Grünen im Europäischen Parlament, wie folgt:

„Wieder einmal belegen die neuesten Zahlen die dramatische Situation junger Menschen in der EU. Auch wenn der Aufschwung kommt, bleiben Jugendliche die Verlierer. Besonders schwierig ist die Situation in Spanien, Italien und Portugal – aber auch in Deutschland dürfen wir uns nicht hinter vermeintlich niedrigen Jugendarbeitslosenzahlen verstecken. Unsichere und prekäre Arbeitsverhältnisse sind für einen wachsenden Teil der jungen Menschen in unserem Land Realität. Alleine in Gelsenkirchen sind 1.768 junge Menschen ohne Arbeit. 9,4 Prozent aller Arbeitslosen sind damit jünger als 25 Jahre, in ganz NRW sind es 9 Prozent aller Arbeitslosen.

Es muss Schluss sein mit warmen Worten und Sonntagsreden. Die von der Europäischen Union zur Verfügung gestellten Milliarden müssen endlich bei den Jugendlichen ankommen. Hier liegt die Verantwortung bei den Mitgliedstaaten, die Gelder der Jugendbeschäftigungsinitiative entsprechend einzusetzen. Nationale Regierungen müssen die Situation der Jugendlichen endlich zur Chefsache machen.“





zoom